• Startseite
  • Eisenmangelanämie als mögliche Ursache für bestimmte Formen des Hörverlusts

Eisenmangelanämie als mögliche Ursache für bestimmte Formen des Hörverlusts

Mit der Eisenmangelanämie haben US-amerikanische Wissenschaftler vielleicht einen Risikofaktor für bestimmte Formen der Schwerhörigkeit entdeckt, der sich steuern lässt.

In einer groß angelegten Studie fanden die Forscher einen Zusammenhang heraus zwischen einer Eisenmangelanämie und der sogenannten Schallempfindungsschwerhörigkeit. Unter Eisenmangelanämie versteht man eine Blutarmut, die durch Eisenmangel verursacht wird. Interessant ist diese Blutarmut in Bezug auf den plötzlich auftretenden sensorineuralen Hörverlust. Der Zusammenhang zwischen diesem Typ des Hörverlusts und der Eisenmangelanämie ist schon seit 2014 bekannt.

Zum Studiendesign der amerikanischen Studie

Grundlage dieser Studie war die Auswertung von 300.000 Patientenakten erwachsener Personen von 2011 bis 2014. Das durchschnittliche Alter lag bei 50 Jahren. Von diesen Menschen hatten 0,7 Prozent eine Eisenmangelanämie, ebenso viele hatten eine Schallempfindungsschwerhörigkeit.

Bei 0,2 Prozent der Betroffenen lag eine Schallleitungsschwerhörigkeit vor, bei 1,6 Prozent eine kombinierte Form. Bei den Patienten mit Eisenmangelanämie kam die Schallempfindungsschwerhörigkeit, die auch sensorineurale Schwerhörigkeit genannt wird, signifikant öfter vor (1,1 Prozent), ebenso die Kombination aus beiden Typen (3,4 Prozent). Als Grund hierfür wird vermutet, dass die Cochlea (also der schneckenförmige Teil des Innenohrs) besonders empfindlich für Schäden durch Ischämie ist, die durch den Eisenmangel gefördert wird.

Über das Hörzentro Rosenheim

Das Hörzentro Rosenheim ist Ihr Spezialist für Hörgeräte, Gehörschutz, Hörhilfen und Prävention in Rosenheim und Umgebung.

Als inhabergeführtes Unternehmen legen wir besonderen Wert auf die Zufriedenheit unserer Kunden. Unser Ziel ist das perfekte Hörsystem für Sie zu finden, erst dann sind wir zufrieden.

Kontakt

Hörzentro GmbH
Rathausstr. 3 | 83022 Rosenheim 
Tel. 08031/8077830 | Fax 08031/8077831 
eMail info@hoerzentro.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr
Weitere Termine nach Vereinbarung